Aktuelle Berichte aus dem Vereinsleben 2019

Sächsische Meisterschaft im Rudern der anderen Art(en)
Am Sonntag den 19. Mai fanden in Dresden die Sächsischen Meisterschaften im Kutter- und Dinghyrudern statt. 8 Kutter- davon 6 aus Sachsen und 3 Dinghymannschaften waren gemeldet! Auf dem Loschwitzer Gelände wimmelte es nur so von insgesamt 96 Aktiven dazu Wettkampfleitung, Unterstützungspersonal und natürlich mehr oder weniger große Fanclubs! Nach dem ersten Kutterlauf starteten die Dinghys. Zwischendurch nutzten die Teilnehmer die Zeit für entspannte Gespräche und Beobachtungen ihrer Gegner! Das perfekte und mehr als reichliche Mittagessen schmeckte lecker und jede Portion reichte meist für den Fanclub mit!
Schnellste Mannschaft im Kutterrudern war übrigens wiederum die Männer-Mannschaft des Bernburger Maritimer Clubs e.V. ! Auch der 2. Platz ging nach Bernburg. Die Loschwitzer belegten mit ihrer Mixmannschaft einen guten Platz 5. Bei den Dinghys gewannen die Loschwitzer Hannes, August und Philipp.

Anrudern und Ansegeln 2019
Starker böiger Wind und Regenschauer überschatteten den Start der beiden Boote beim traditionellen offiziellen Saisonstart 2019! Trotzdem war der Kutter gut besetzt als er am 1.Mai noch vor der Dampferflotte die Elbe stromauf steuerte. Im Schlepp hatte die Mannschaft eine Ixylon. Vorerst ging die Fahrt wie immer nur bis zum Stromkilometer 47,5, dort wurde geankert und die (Dampfer)Parade abgenommen! Zahlreiche voll besetzte Motorboote - darunter auch Boote des DLRG - machten das ohnehin gut bewegte Elbwasser zum wellenreichen Hexenkessel. Bei so manchem kam die Frage auf, ob auf die zahlreichen vollbesetzten Rettungsboote überhaupt noch in der Lage wären, schiffsbrüchige Personen aufzunehmen! Jedoch war die Stimmung gut und im Kielwasser des letzten Dampfers ging es dann auch für die Loschwitzer Segelboote weiter stromauf. Der Kutter wendete unter Rudern bereits in Laubegast während die Ixylon Passat noch bis zum Stromkilometer 37,4 weiterfuhr und dann gemeinsam mit den Wachwitzer Segelbooten bei böigem Westwind zurückkreuzte.
I
m Hafen dann wurde wie immer noch zünftig gegrillt, weitere Vereinsmitglieder kamen hinzu und es wurde geklönt und geplant - die nächsten Veranstaltungen stehen kurz bevor, so der Vereinstag in Loschwitz und in der Woche darauf die Strommeisterschaft (Segeln) und die Sächsische Meisterschaft im Rudern (2000 m Kutter und Dinghy rudern). Beide Veranstaltungen sind sicherlich auch für Neugierige und Zuschauer interessant. 

Ostertrainingslager 2019 erfolgreich
Mit 8 angemeldeten 420ern und 12 angemeldeten Optis aus 5 Vereinen hatte das Trainingslager Ostern 2019 durchaus Potential, als Trainingslager mit Rekordbeteiligung in die über 20 Jahre dauernde Traditionsgeschichte einzugehen! 3 krankheitsbedingte Absagen reduzierten die Teilnehmerzahl zwar am Ende, aber trotzdem war die Veranstaltung ein Erfolg. 6 Tage lang segelten die Aktiven unter der Betreuung von 9 Trainern und Helfern auf dem Bautzener Stausee.  Der stürmische Wind bereitete dabei in den ersten Tagen einige Probleme. Für die Jüngsten zwischen 7 und 10 war der stürmische Start in die neue Saison eine besondere Herausforderung. Das noch aprilkalte Wasser auch für die 420er nicht unbedingt angenehme bei den nicht ausbleibenden Kenterungen!  Trotzdem wurden die Tage gut genutzt. In den ersten Tagen standen dabei die Manöver im Vordergrund. Ab Wochenmitte spielten dann auch segeltaktische Übungen und der Trimm eine größere Rolle. Jeder Trainer brachte dabei seine besonderen Erfahrungen ein. Die erfahrenen Langzeittrainer und die jungen, bootsklassenerfahrenen Jungtrainer ergänzten sich hervorragend, ihnen standen 6 Sicherungsboote zur Verfügung. Die beiden Damen in der Küche verwöhnten die Kinder bei den Mahlzeiten mit frischem und reichhaltigen, sehr leckerem Essen.
Die Zeit wurde gut genutzt, manchmal ging die Auswertung am Abend fast bis zur Nachtruhe. Spiel und Spaß kamen trotzdem nicht zu kurz und auch der vereinsübergreifende Austausch der Segler und Trainer miteinander war sehr wirkungsvoll! Die täglichen Wertungsregatten wurden am Ende zu einer Gesamtwertung mit 2 Streichern zusammengefasst. Bei der Siegerehrung am Samstag wurden im Beisein der Eltern die Besten geehrt und für jeden Teilnehmer eine Urkunde und Preis übergeben! Eine kleine persönliche Motivation jedes Einzelnen beendete die Ausbildung. Das Abladen in den Heimatvereinen ging dann zügig und problemlos voran.
Für das nächste Jahr wurde bereits die Unterkunft beim Seesportclub Bautzen Oehna reserviert, so dass auch im nächsten Jahr - sofern Schnee und Eis er nicht verhindern - dem nächsten saisonvorbereitenden Trainingslager nichts im Wege steht!
Der WDL war übrigens mit zwei 420ern und zwei Optis, sowie 2 Trainern und zwei Sicherungsbooten mit dabei!                  Die Tagesberichte der Kinder stehen hier

Rückblick zu Berichten aus dem Vereinsleben 2018